Christoph Hagen     Körpertherapie     Feldenkrais

      Körperbewusste Wege zum Heilen Selbst

Körperbewusste Wege zum Heilen Selbst

Fallbeispiele aus der Praxis - Inhalt

 

  • Ein Musikstudent kann die Noten nicht mehr spielen

  • Moshe Feldenkrais

  • Meine Begegnung mit der Feldenkrais-Methode

  • Gelenkverschleiß verschwindet

  • Mit Feldenkrais den Beruf gerettet - das Knie geheilt

  • Hilfe bei Schamröte und roten Flecken

  • Unterer Rücken schmerzt und die Achillessehne ist gereizt

  • Selbsterfahrung Akupunktur

  • CMD Kiefer Knacken und Knirschen

  • Waldbaden - Resonanz mit der Natur

  • Rückwärtslaufen hilft bei schmerzhaftem Gehen

  • Blick auf meine Arbeit

  • Der Verstand lässt sich zum Glück bewegen

  • Ausblick

Abbildung 1: Skaleni Muskel Gruppe ( wikipedia)Abbildung 1: Skaleni Muskel Gruppe

Ein Musikstudent kann die Noten nicht mehr spielen

Ein Gitarrenspieler, Student an der Musikhochschule kommt mit Beschwerden zu mir; in Prüfungssituationen trifft er die Noten nicht mehr. Es stellt sich heraus, dass er schon vom Arzt Betablocker verschrieben bekommen hat, nachdem andere Lösungen keinen dauerhaften Erfolg gebracht haben. Interessant ist, dass er außerhalb von Prüfungssituationen außergewöhnlich gut und ohne jegliche Probleme die Noten trifft. Die Betablocker haben zunächst dazu geführt, dass er das Gefühl hat, weniger aufgeregt zu sein. Aber die künstliche Ruhe brachte Müdigkeit, depressiven Stimmungen und Erektionsstörungen mit. Seine spielerische Brillanz verlor sich mit der Einnahme der Betablocker. Er hatte von Erfolgen mit der Feldenkrais-Methode gehört und war so auf Empfehlung zu mir gelangt. Es zeigte sich,  dass er bei Aufregung unter Stress-Situationen seine Atemhilfsmuskeln der Scaleni Muskel-Gruppe, verstärkt benutzte. Dies hatte sich zunächst mit tauben Fingern bemerkbar gemacht und bei Stress dazu geführt, dass er die Kontrolle über sein Gitarrenspiel mehr und mehr verlor. In den Einzelstunden ging es um das Erspüren der überflüssigen Spannung der Scaleni Muskeln und der bewussten Entscheidung sein Zwerchfell auch in Stress -Situationen vorrangig einzusetzen.

Nach einigen gezielten Feldenkraisstunden erlebt er eine zuvor nicht gekannte, gelöste Gelassenheit. Er spürt seine Finger wieder und war nach einer Weile selbst unter Stress wieder in der Lage, unbeschwert und brillant zu spielen. Die Betablocker, die er bis dahin zur Beruhigung eingesetzt hatte, konnte er nach Rücksprache mit seinem Arzt weglassen.

Moshe Feldenkrais

Moshe FeldenkraisVon International Feldenkrais Federation, www.feldenkrais-method.org - International Feldenkrais Federation, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=26042346

Moshe Feldenkrais, der Begründer der nach ihm benannten Methode, hatte selber unter Problemen mit seinen Knien gelitten und Ärzte hatten ihm als Lösung zu einem Sportverbot geraten. Da es in den 30ger Jahren des letzten Jahrhunderts noch keine Knieprothesen gab, beschäftigte er sich als Physiker selbst mit Anatomie und Physiologie und entdeckte dabei bei sich selbst einen für die Bewegungsabläufe ungünstigen Gebrauch seines Knies, den er für seine  Schmerzen verantwortlich machte. Er half sich selbst, in dem er sich einen besseren Gebrauch beibrachte und dann das Knie wieder schmerzfrei benutzen konnte. Dieses Erlebnis führte zur Entwicklung der Feldenkrais-Methode mit dem Gruppenuntericht Bewusstheit durch Bewegung und den Einzelstunden Funktionale Integration.

Meine Begegnung mit der Feldenkrais-Methode

Der erste Kontakt endete nach 20 Minuten, nach dem mir der Unterricht durch einen Bekannten empfohlen worden war. Als Sportstudent, damaliger Leistungssportler war mir aufgestoßen, dass für mich bei dem Taichi auf dem Boden, wie ich es nannte, scheinbar nichts geschah... das langsame Tempo ging mir regelrecht auf die Nerven. Ich verstand nichts und verließ die Feldenkrais Stunde recht aufgebracht mit dem Gedanken, Feldenkrais, das ist etwas für Blöde.

Es dauerte nicht lange und ich bekam als Volleyballer heftige Knieschmerzen, die ein weiteres Training unmöglich machten. Ich ging so als frisch gebackener Diplom-Sportlehrer zum damaligen Sportarzt der Sporthochschule Köln, der mir mit Cortison die Schmerzen nahm. Ich konnte endlich wieder schmerzfrei trainieren.

Doch die Knieschmerzen kamen mit Nachlassen der Wirkung des Cortisons um so stärker wieder. Daraufhin gab mir der Arzt die Empfehlung Hören sie auf mit Sport, dann hören die Schmerzen auf.

Meinen Beruf an den Nagel zu hängen, kam für mich überhaupt nicht in Frage!

Erst mit dem Rücken zur Wand stehend, war ich bereit, mich auf etwas ungewohntes Neues einzulassen. Ich erinnerte mich an die Feldenkrais-Methode und nahm an einem Wochenend-Seminar teil. Ich weiß nicht wie oft mich die Trainerin mit hebräischem Akzent, die noch bei Moshe Feldenkrais selber ausgebildet worden war, zu weniger Krafteinsatz ermunterte.

Gelenkverschleiß verschwindet

Immer wieder kam sie nahezu unermüdlich, um mich zu weniger, langsamer und kleiner zu bewegen. Von einer  Elsa_Gindler Lehrerin hatte ich einmal den Kommentar bekommen, ja Sportlehrer, das sind die Schlimmsten. Mit meinen bisher gelernten Lebensprinzipien kam ich hier nicht sehr weit. Die Anweisungen sich nicht anzustrengen, quasi mühelos zu bewegen, stellten meine Leistungssport geprägte, gewohnte Art zu Sein auf den Kopf. In der Stunde ging es darum, die rechte Schulter mehr oder weniger in Zeitlupe in verschiedene Richtungen zu bewegen und immer wieder PAUSEN zu machen. Wieso eigentlich Pausen, ich hatte mich doch noch gar nicht angestrengt... Die rechte Schulter war durch Volleyball als Schlagschulter nach vielen Jahren einfach verschlissen, unangenehm knackend und knirschend, daran hatte ich mich gewöhnt. Als ich nach dieser Feldenkrais Gruppenstunde wieder vom Boden auf die Beine kam, lies sich meine rechte Schulter wie geölt, wie in Butter bewegen. Die Schulter, die ich unter verschlissen verbucht hatte, war von dem eigentlich NIXTUN wie neu geworden. So eine für mich enorme Veränderung hatte ich nicht erwartet.

Mit Feldenkrais den Beruf gerettet - das Knie geheilt

KizaKisa japanischer Fußballensitz


Ich hatte 45min erlebt, die mein Weltbild, meine Glaubenssätze erschüttert hatten. Selten war ich in meinem Leben so durcheinander gewesen. Mir dämmerte, was die Feldenkrais-Methode an Potential wecken kann. Begeistert begann ich damals die Ausbildung zum Feldenkrais-Lehrer in Hamburg (1989) unter Leitung von Jerry Karzen. Das Lernen, seinen Körper sinnvoller zu Gebrauchen, ließ es wieder zu, noch 10 Jahre Kampfsport (Schwarzgürtel im Aikido) zu betreiben, und das trotz japanischem Sitz (Seiza) und den speziellen Bodentechniken (suwari waza) ohne je wieder Knieschmerzen zu bekommen. Die damalige Aussage des Sportarztes (Sportverbot) hat sich nicht bewahrheitet und die Möglichkeit der Knieprothesen gab es glücklicherweise noch immer nicht.


Hilfe bei Schamröte und roten Flecken

Ein weiteres Fallbeispiel aus der Praxis - Eine junge Frau kommt mit dem Problem, dass ihr im Alltag rasch die Schamröte ins Gesicht steigt, was ihr einfach mehr als unangenehm ist. Inzwischen meidet sie ängstlich bedrohliche Situationen, was die körperliche Reaktion und Unsicherheit nur schlimmer macht und die Sympathikus Reaktion verstärkt. Es zeigt sich schnell, dass sie sich seit der Pubertät verboten hat, in den Bauch zu atmen, um jedes Zeichen von einem etwaigen Bauch zu vermeiden.

Zwerchfell FunktionVon Uwe Gille - Eigenes Werk, CC BY 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=608287

Wenn sie sich aufregt, also mit einem Adrenalin-stoß, wird sie sofort knallrot. Dadurch, dass sie die Atmung auf den Oberkörper beschränkt, verteilt sich das Blut nicht in den ganzen Körper, sondern vermehrt in den Oberkörper, bei ihr speziell in den Kopf. In den Einzelstunden lernt sie ihr Zwerchfell zu gebrauchen. Sie sieht, dass bei der Bauchatmung zwar durch die Vorwölbung ein Bauch entsteht, der aber mit der Ausatmung wieder verschwindet. Sie spürt, dass sie sich mit der neuen Zwerchfell-Atmung auch wohler und ruhiger fühlt. Dadurch  ist sie bereit, ihre frühere Einstellung nur ja kein Bauch auf zu geben. Mit der tiefen Bauchatmung aktiviert sie den Vagusnerv, der die Ängste und die starke Sympathikus Stimulierung verringert. Das hat eine größere Selbstsicherheit und damit weniger Schamröte zur Folge.



Unterer Rücken schmerzt und die Achillessehne ist gereizt

Ein Mann mittleren Alters kommt mit Rückenschmerzen und Achillessehnen Reizung zu mir. Es fällt gleich auf, dass er mit einer Asymmetrie von Oberkörper zu Unterkörper daher kommt. Sein Körpergewicht trägt er vermehrt auf dem Vorderfuß. Im Gespräch zeigt sich, dass er schon von kleinauf von seiner Mutter Aufgaben gestellt bekommen hat, die er nur mit größter Anstrengung bewältigen konnte. Was tun wir, wenn uns etwas schwer erscheint? Eine Möglichkeit besteht darin vermehrt ein zu atmen und die Situation irgendwie durchzustehen. Damit ging es dann als Kleinkind für die Mutter Bücher in die Stadtbibliothek zurück zu bringen, weil die Mutter krank im Bett lag. In der Großstadt fuhr er dafür auch noch mit der U-Bahn. Solche wiederholten Überforderungen hatten schließlich zum übergroßen Brustkorb geführt.

Den Akupunkturpunkt Lunge 5 empfindet er als auffallend schmerzhaft, spürt aber, dass nach einiger Zeit der untere Rücken angenehm warm wird. Mit den Feldenkrais-Lektionen bemerkt er eine zunehmende Erleichterung und kann sein Gewicht gleichmäßiger auf der Fußsohle verteilen.

Ohne die gewohnte Spannung in der Brust ist es für ihn am Anfang fremd zu stehen. Aber die als wohltuend empfundene Erleichterung und die Schmerzfreiheit haben ihn neugierig gemacht, sich selbst besser zu verstehen. Auch hat er festgestellt, dass seine Füße angenehm warm geworden sind.

Seine Energien, die zuvor im Brustkorb wie in einer Art Dampfkessel konzentriert waren, verteilen sich jetzt gleichmäßiger im Körper, was sich in der besseren Durchblutung des Unterkörpers zeigt. Die regelmäßigen schon fast cholerischen Wutausbrüche und die Achillessehnen Reizungen haben sich ebenfalls reduziert.

Selbsterfahrung Akupunktur , Shiatsu

AkupunturpunkteEigenes WerkReferenced following texts for the location of the Tsubos"Shiatsu" by Corinna Somma[1]"The Foundations of Shiatsu" by Chris Jarmey[2]"Do-It-Yourself Shiatsu" by Wataru Ohashi[3], CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=31450986

Während eines einjährigen Japanstipendiums hatte ich mir beim Aikido Training die Brustwirbel böse gestaucht. Gehen war nur gebückt, Atmen nur mit Schmerzen möglich. Auf Empfehlung besuchte ich einen kundigen Japaner, der mir mit Akupunktur und Akupressur einen eindrucksvollen Wandel meines Befindens bescherte. Ich konnte seine Praxis aufrecht und schmerzfrei verlassen. In Japan gehören Kenntnisse wie Akupressur, Shiatzu zu einer Art Alltagswissen. Für mich selber konnte ich dieses hilfreiche Wissen um die Energien und deren Fluss im Körper in einer Shiatzu-Ausbildung vertiefen.  









 

Musculuspterygoideuslateralis.pngKiefer mit Kaumuskeln

CMD Kiefer Knacken und Knirschen

Ein Sänger klagt über störende, laute Geräusche beim Kieferöffnen. Sie kamen nicht plötzlich, sondern nach und nach. Mittlerweile störten sie ihn massiv beim Gesang. Der Zahnarzt hat ihn schon auf CMD, Kraniomandibuläre Dysfunktion angesprochen und eine mögliche OP in Aussicht gestellt.

In der Einzelstunde werden ihm überflüssige Muskelspannungen, die er sich beim Kieferbewegen über Jahre angeeignet hat, bewusst. Auch das nächtliche Zähneknirschen, auf das ihn der Zahnarzt hingewiesen hat, verlieren sich mit der Zeit.

Die Geräusche lassen im Verlauf der Stunde nach. Wenn er eine Woche später wiederkommt wirkt er ernüchtert. Die Geräusche sind wieder stärker geworden, aber nicht mehr so stark wie vorher.

Auch er braucht eine Weile und einige weitere Stunden, bis er zwischen den alten und den neuen Bewegungsmustern wählen kann. Die Kaumuskeln sind die stärksten Muskeln in unserem Körper.  Jeder hat zu meist eine Zahnseite, die er bevorzugt einsetzt. Über die Jahre kann diese Einseitigkeit zu deutlichen Einschränkungen führen. Wenn sie es nicht glauben, probieren sie selbst einmal die andere Seite zu benutzen. Für die meisten ist das recht ungewohnt. Wie sehr unsere Gewohnheiten unser Leben bestimmen, können sie einfach erleben, wenn sie mit ihrer ungewohnten Hand die Zähne putzen.

Waldbaden - Resonanz mit der Natur        

Inzwischen ist es wissenschaftlich erwiesen, dass eine bewusste Begegnung mit der Natur im Wald, die Blutdruckwerte senken und die Immunabwehr stärken kann. Diese naheliegende Möglichkeit nutze ich schon seit vielen Jahren für Einzel- und Gruppenstunden. Früher ging es zum Joggen, Trimmen, Walken um Kondition und um Kalorien ab zubauen, aber einfach um sich wohl zu fühlen?

Auch hier ein Beispiel aus der Praxis. Wenn ich mit einer Gruppe einen Spaziergang ankündige und ohne weiteren Kommentar losgehe, passiert regelmäßig folgendes. Jeder macht natürlich dass, was er sich unter einem Spaziergang vorstellt, jeder weiß doch was ein Spaziergang für ihn bedeutet.

Buchhellertal in BurbachBuchhellertal in Burbach © Christoph Hagen

Normalerweise zieht sich die Gruppe auseinander, weil zu der individuellen Vorstellung auch ein Tempo gehört. Mit dem nächsten Stop, wenn alle sich eingefunden haben, beginne ich mit  den Fragen, die unsere bisherige selbstverständliche Auswahl der Welt und das damit verbundene Weltbild in Frage stellen.

Am Ende der Stunde gehen die meisten recht nachdenklich, häufig nicht ohne Schmunzeln beschwingt ihres Weges. Es passiert eben immer etwas, aber es passiert meist abseits von unserer Alltags Bewusstheit. Die gezielte Resonanz mit der Natur wirkt sich für mich positiv auf unsere Lebenskraft aus und gehört mit stillen Momenten der  Sammlung inzwischen zu meinem täglichen Pflichtprogramm. (zur Vertiefung Auswirkung von Natur in Form von Naturfotos )

Rückwärtslaufen hilft bei schmerzhaftem Gehen

Schleppender Gang, schmerzverzerrtes Gesicht ein Mann kommt in die Praxis mit sichtbaren Einschränkungen. Er erzählt warum er gekommen ist, was er schon probiert hat...Auf meinen Vorschlag Rückwärts zu gehen stutzt er einen Moment, sagt aber nichts, da er von meinen unkonventionellen Methoden gehört hat. Von Einstein stammt der Spruch ein Problem löst man nicht auf der Ebene, auf der es entstanden ist. Also wenn vorwärts nicht geht, gehen wir eben rückwärts. In den meisten Fällen führt das dazu, dass die Absicht mit der Vorwärtsgang schief  gegangen ist, weg fällt.  Bewegung wird wieder möglich und die Patt-Stellung , in die man sich durch das Sackgassen-Denken Ich kann vor Schmerzen nicht mehr gehen gebracht hat, kann sich auflösen.

In diesem Fall war die Intervention erfolgreich. Der Ansichts-Wechsel hat neugierig auf mehr gemacht, die eigentliche Lernen kann beginnen.

Blick auf meine Arbeit

Seit dem ich sozusagen planlos aber sehr klar zielorientiert in die Stunden gehe, entstehen aus dem Moment heraus ganz andere AHA-Erlebnisse, die auch für mich jenseits des Verstandes liegen und Freude machen. Dazu gilt es  lebensfeindliche Absichten und Einstellungen bewusst in Frage zu stellen und zu ändern. Seit dem gibt es für mich keine Montags-Depressionen oder endlich Wochenende-Denken mehr. So macht Arbeit richtig viel mehr Spaß und ist eher ein abenteuerlicher Balanceakt. Was du auch tust, tu es begeistert und mit aller Liebe, sonst ist es wie, auf die Rente warten und hoffen, dass dann alles besser wird.Eine Illusion, die einen eher vorher aus Langeweile ins Gras beißen lässt. Es ist eine Einladung achtsam jeden Moment ohne Wenn und Aber zum Glück zu nutzen, achtsam-glücklich eben.

Das ist ein ausgewählter kleiner Blick auf meine Arbeit, der das Zusammenspiel von Sympathikus und Parasympathikus mit dem Vagusnerv zugrunde liegt. Wird unser Leben mehr vom Sympathikus bestimmt, so begleiten uns Ruhelosigkeit, Nervosität, Sackgassen-Denken, Feindseligkeit  und Kraftlosigkeit. Der vorherrschende Parasympathikus mit dem Vagusnerv baut unsere Kräfte wieder auf, besonnene, weltoffene Harmonie führen zu Ausgeglichenheit und mehr glücklichen Momenten in unserem Leben. Es sind immer unsere Gedanken, die entweder die eine oder die andere Seite füttern. So sind Gedanken Energien, die ab- oder aufbauend wirken. Mit mehr Achtsamkeit für die feineren Energien in uns, und um uns herum, ist es möglich zunächst uns selbst besser zu verstehen.

Von Ghandi stammt die Aussage, willst du die Welt verändern, fange bei dir selber an.

Die Suche nach dem verloren Glück beginnt in uns selbst meist dann, wenn wir mit unserem Latein schmerzhaft an Grenzen stoßen und nicht mehr weiter wissen. Erst jetzt öffnen wir uns für notwendige Veränderungen.

Die Welt ist für alle gleich.


Ihre Ansicht ist entscheidend. 

Ansichten lassen sich ändern.

Der Verstand lässt sich zum Glück bewegen

Sie werden sich vielleicht fragen, wie kommt man auf die Lösungen oder Klienten fragen sich oft wie so bin ich da nicht selber drauf gekommen? Meist reicht der Verstand dafür nicht aus. Die Ebene des Verstandes hat nur das zu Verfügung, was sie sowieso schon wissen. Und alles was sie zu wissen glauben, hat ihnen irgendwann jemand auf die eine oder andere Art nahe gebracht. Wenn sie also nach Lösungen außerhalb des Bekannten suchen, können sie sich beraten lassen, im Internet bei Tante Google verwirren lassen oder sie zapfen das Wissen an, was schon immer da war und immer da sein wird. Der geniale Einstein nannte es Göttliche Intuition, E=mc^2 die Relativitätstheorie sei ihm in den Schoß gefallen. Ja wie geht denn das? Oder wie kann ein Michelangelo auf die Frage, wie er seine Skulpturen schaffe, einfach antworten, ich habe alles Überflüssige weg-geschlagen. Wie geht das, dass Menschen wie auch Bach und Mozart etwas schaffen, das außerhalb des bis dahin Bekannten liegt. Der Schlüssel dazu finde sich in einem aktivierten Parasympathikus (Vagus). Diese kann man nur erreichen, indem man sein Alltagsdenken regelmäßig mit Stille tauscht.

Mit ein wenig Übung findet man die Bestätigung, alles Wissen ist schon da, nur unserem Alltags-Bewusstsein nicht zugänglich. Erst jetzt ist der Verstand der hilfreiche Diener, wie Einstein ihn nennt. Sie brauchen ihn um zu zugeben, das die neue Erfahrung besser ist als das, was sie bisher gewohnt waren.

Der Verstand lässt sich zum Glück bewegen, es sind nur 30cm.

Der Weg dahin ist für jeden der schwerste, weil sie ihn auf keiner Karte der Welt finden können. Menschen, die ihn gegangen sind, können ihnen das notwendige Wissen dazu vermitteln, aber gehen müssen sie ihn selbst.


Ausblick

Es gibt eine, wie ich finde, schöne ZEN Geschichte, wo ein Meister die Frage eines Schülers wie lange er denn für ZEN brauchen würde, mit so fünf Jahre beantwortet. Der Schüler: Und wenn ich mich anstrenge, dann wohl 10 Jahre. Und auf wenn ich alles nur mögliche tue antwortet der Meister dann sicher 20zig.

Nach gut 30 Jahren auf dem geistigen Weg verstehe ich zwar was der Meister gemeint haben könnte, fühle mich aber immer mehr wie ganz am  Anfang des Weges. Aber auch dazu passt ein ZEN Spruch, Allways beginners mind. Und die Beste aller Erkenntnisse ich weiß, das ich nichts weiß.

Ein weiser Wegweiser meines treuen Freundes  Bruno Gröning, dem ich meinen Weg verdanke.

Das Licht zeigt dir den Weg